Street Racket geht immer!

Corona hat Deutschland wieder fest im Griff. Kein Fußballtraining, eingegrenztes Sport- und Bewegungsangebote in den Schulen, eingeschränkter Sport in den Hallen, …. Dabei brauchen wir gerade in einer solchen Situation viel Bewegung, am besten an der frischen Luft. Zum Glück gibt es da das vielfältige Spiel- und Bewegungskonzept Street Racket, entwickelt von meinem Schweizer Freund Marcel Straub und mittlerweile der Trendsport in den Rückschlagspielen in vielen Ländern.

Ohne großen Materialaufwand, mit mehr als 2 Meter Abstand, an der frischen Luft, für jede Altersgruppe, kooperativ und als Wettkampf, cardioprotektiv,…. Immer nach dem Motto: ANYONE – ANYTIME – ANYWHERE.

Spielsets, Bücher und vieles mehr gibt es in unserem Shop! Natürlich gerade jetzt das ideale Weihnachtsgeschenk.

Corona aktuell

QR-Code vor einem Fußballplatz (Foto: imago images, IMAGO / ANP)

Die neue Corona-Verordnung Sport sorgt in Baden-Württemberg für verschärfte Maßnahmen im Amateur- und Breitensport. Betroffen sind SportlerInnen, TrainerInnen und ZuschauerInnen. Die „Notverkündung“ ist am Samstag, 27. November, in Kraft getreten. Unsere Coaches sind dazu verpflichtet, die 2G Regelung durch Kontrolle des Covid-Zertifikats zu prüfen.

Wir zählen auf Euer Verständnis!

Die neue Corona-Verordnung zum Breitensport

Onlineseminar – Ungewöhnliche Wege zur Finanzierung der Vereinsjugendarbeit.

08. Dezember 19.30 Uhr als Online-Seminar, in Kooperation mit dem Württembergischen Tennisbund und TMS Coaching

Neben Sponsoring und Spendengeldern gibt es zahlreiche ungewöhnliche Wege zur Finanzierung der Vereins(jugend)arbeit. Der Vortrag gibt Hinweise, wo es über Zuschüsse, Stiftungen, Wettbewerbe und Crowdfunding Unterstützung für Sportvereine gibt. Als „Best-practice-Beispiel“ dient das Beispiel des TC Dettingen/Horb (Landessieger beim Lotto-Sportjugendförderpreis 2014 in Baden-Württemberg).

Referent: Frercks Hartwig, Diplompädagoge, Tennis- und Bewegungscoach, Vereinsmanager im TC Dettingen/Horb

Der Bewegungspass

Der Bewegungspass zielt auf ein gesundheitliches Problem ab, dessen Ausmaß durch die Einschulungsuntersuchung in Baden-Württemberg bekannt ist: Rund 28% der 4-Jährigen in Baden-Württemberg galten bereits vor der Pandemie als motorisch auffällig.
Die Gesundheitsämter untersuchen mit einem Screening im Bereich der Grobmotorik das Einbeinhüpfen (dynamische Balance). Die motorische Auffälligkeit variiert dabei in den Stadt- und Landkreisen und Jahrgängen zwischen 15 und 40%. In einzelnen Gemeinden und Stadtteilen liegt die Auffälligkeit bei deutlich über 40%. Durch den Bewegungspasses kann die gesunde Motorik der Kinder sichergestellt werden.

In einer Tennisschule sind die motorischen Fähigkeiten eine Voraussetzung für Spaß an Spiel und Bewegung und natürlich ein Basisbaustein für Spaß am Tennis.

Wir unterstützen die Umsetzung des Bewegungspass im Landkreis Freudenstadt und in den von uns unterstützten Kooperationen mit Kita und Schule.