Neustart

Tennis-Lockdown seit November 2020. Kaum eine Möglichkeit, den Schläger zu schwingen und Bälle zu schlagen. Mitte April, Anfang Mai könnte es dann auf den Sandplätzen wieder losgehen.

Die lange Tennispause stellt alle Spieler:innen vor eine schwierige Aufgabe: Loslegen, ohne es, vor lauter Begeisterung, gleich zu übertreiben und Verletzungen zu riskieren.

Ein paar Tipps für den Neustart:

  1. Jetzt schon vorbereiten mit Fitnesstraining. Beweglichkeit, Grundlagenausdauer, Koordination, Schnelligkeit langsam aufbauen.
  2. Nicht nur lineares Laufen, wie beim Joggen! 20 Minuten reichen da übrigens. Tennistypische Schritte, wie Sidestepps, Rückwärtslaufen, kurzer Antritt einbauen.
  3. Pulsmessung! Trainingspausen nicht vergessen. Sind wichtig, damit der Körper sich an die Belastung wieder anpassen kann.
  4. Step by step höhere Belastungen. Z. B. mit High-Intensity-Training. Tennisspezifische Übungsformen einbauen. TMS Coach Peter`s Corona-Trainingsplan.
  5. Street Racket oder anderes Rückschlagspiel spielen um Beinarbeit, Ballgefühl, Abstand zum Ball, etc zu verbessern.
  6. Material prüfen. Schlägerbespannungen werden spröde und belasten dann die Muskulatur und die Gelenke.
  7. Gutes Schuhwerk.
  8. Nicht gleich mit neuen Bällen beginnen! Die vom November tun es erst mal.
  9. Ganz wichtig: ausgiebiges Warm-Up. Erst ohne Schläger, gemeinsam mit der Spielpartner:in, dann gut einschlagen. An der Aufschlaglinie beginnen und langsam zurück zur Grundlinie.
  10. Volleys erst später.
  11. Bei den ersten Ballwechseln nicht zu ehrgeizig rangehen. Tempo raus!
  12. An der Grundlinie erst mal 30 Minuten nur Ballwechsel aus der Spielfeldmitte. Dann eine gewisse Zeit nur Vorhand/Rückhand cross. Eventuell Zielfelder mit Spielpartner: in festlegen.
  13. Vor allem die Schultern sind anfällig für Überbelastung. Nicht auf Tempo aufschlagen. Bewegungsgefühl zurückgewinnen. Das erste As kommt früh genug.
  14. Keine Matches in den ersten Stunden. Auch wenn es schwerfällt😉.
  15. Spaß haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.