Re-Play the streets…

Street-Tennis bei der Dorfplatzhocketse 2019 in Horb-Dettingen

Die Straßenspielkultur in der modernen Gesellschaft hat sich verändert, ist eher ganz verschwunden. Das freie Spiel draußen und das Spiel auf der Straße finden immer seltener statt. Zu gefährlich, keine elterliche Kontrolle, zu wenig frei verfügbare Zeit, digitale Medien,… Dabei ist das freie Spiel eine Grundvoraussetzung für eine gesunde Entwicklung von Kindern. Auch die Aneignung des Lebensraumes wird durch diese Veränderungen für Kinder immer schwieriger. Es macht eben einen Unterschied, ob Kinder mit dem Auto zu den Bildungs- und Betreuungsinstitutionen gebracht werden, oder ob sie ihr Umfeld über den Fußweg erleben und erobern.

Deshalb sehen wir es auch als Aufgabe von Sportvereinen, sich politisch für die Veränderung der Rahmenbedingungen des Aufwachsens in den Gemeinden einzusetzen. „Re-Play the streets“ ist ein Ansatz der Tennisschule TMS, unter anderem in Kooperation mit dem Tennisclub Dettingen/Horb, gemeinsam mit Kindern den nahen Lebensraum zurückzuerobern und „zu bespielen“. Ziele sind zum Beispiel: Erwachsene für kindliche (Bewegungs-)Bedürfnisse sensibilisieren; Institutionen bei der Veränderung der Rahmenbedingungen unterstützen; das „freie Spiel“ in institutionalisierten Bewegungsstunden ausweiten und kreativ veränderbare Spielangebote machen.

Dazu gehören zeitlich festgelegte freie Bewegungsangebote, freies Spiel in freier Zeitgestaltung, Ideen zur Förderung der Straßenspielkultur, Elternabende.

Eine schöne Idee dazu liefert „Street-Racket“ (ein Artikel aus Smash-Magazin 9/2019), eine Idee des Schweizers Marcel Straub. Der erste Schritt zur Umsetzung in einer der mit dem TC Dettingen/Horb kooperierenden Grundsschulen wird ein Street-Racket-Spielfeld mit unterschiedlichen Spielmöglichkeiten sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.