Hipp Hopp

Warm-up Hipp-HoppWir freuen uns, Euch eine geniale Übung für das Allgemeine Aufwärmen von Larissa Link von der TG Schura-Trossingen vorstellen zu können. Lässt sich wunderbar dosieren und auch mit größeren Gruppen durchführen. Deshalb auch ein klasse Drill fürs Cardio-Tennis. Vielen Dank Larissa!

zur Person: Larissa Link, Jugendleiterin bei der TG Schura-Trossingen und seit dem Juni 2014 ausgebildete Tennisassistentin im Württembergischen Tennisbund.

 

Warm-up for tennis players

You think amateur tennis players don’t need to warm-up? Try it! It is „emotional arriving“, „improving coordination“, and it can be fun! Watch some pictures of a special warm-up with the womens tennis team of TC Dettingen/Horb and a youth team of TA FC Gruenmettstetten.

IMG_20140405_140353 (640x480)IMG-20140401-WA0012 (640x480)IMG-20140401-WA0006 (640x521)IMG_20140405_140526 (640x480)

„Wechselspiel“ – auch eine Doppelübung

 

Wechselspiel (Doppelübung)Wechselspiel

Doppelübung

Beschreibung:

 C startet das Spiel mit einem lauten „Los“. Alle vier Spieler_innen müssen danach die nächste Außenlinie des Doppelspielfelds mit dem Schläger berühren. Der Coach spielt einen Lob über D. C muss den Ball erlaufen und ins Spiel bringen, D wechselt die Spielfeldhälfte. Der Ballwechsel wird ausgespielt. Danach beginnt in der beschriebenen Grundaufstellung der nächste Punkt. Gespielt wird bis 10. Danach wechseln C und D ihre Positionen am Netz und an der Grundlinie, beziehungsweise A und B ihre Positionen. Wieder wird bis 10 Punkte gespielt.

Hinweise:

  •  Verbesserung des Stellungsspiels am Netz
  • Netzspieler rücken an die Mittellinie („Mitte zu machen“)
  • „Wildern“ am Netz
  • Netzspieler überprüfen ihre Netzposition (defensives vs offensives Team)
  • Lob als offensiver Schlag im Doppel

Variationen:

  •  3-er Gruppe: Coach spielt mit, bleibt aber die ganze Übung über in der Ausgangsposition an der Grundlinie. A, B, C wechseln im Uhrzeigersinn nach gespieltem Satz ihre Positionen.
  • C muss mit dem ersten Schlag einen Lob cross spielen und A muss diesen durchlassen, A/B müssen die Spielfelder wechseln und B spielt den Ball. Punkt wird dann ausgespielt

 

„Wilde Kerle“ – eine laufintensive Doppelübung

doppel (561x640)„Wilde Kerle“

Doppelübung

Inhalte:

Verbesserung der Absprache im Doppelteam
Antizipation der Laufwege des Partners/gegnerischen Spielers
Taktikentwicklung: Spiel nach außen und durch die Mitte,
schnelle Schläge und Stopbälle einsetzen

Beschreibung:

Doppel A/B und Doppel C/D beginnen den Ballwechsel jeweils an der Grundlinie. Trainer_in spielt Ball ein. Paare wechseln nach einem eigenen Schlag die Position. Wenn A auf Vorhand- und B auf Rückhandseite begonnen haben, wechselt A auf Rückhand- und B auf Vorhandseite. Genauso bewegen sich C/D nach dem eigenen Schlag. Es ist egal, welcher Spieler den Ball spielt.
Beim Spiel um Punkte ist es ein Fehler, wenn ein Team vergisst zu wechseln.

Hinweise:

Absprache: Partner_in an das Wechseln erinnern, Stellungsspiel besprechen.
Laufintensiv! Erst nach intensivem Aufwärmen!

Variationen:

3-er Gruppe: a) Trainer_in spielt mit; b) A spielt im Einzelfeld gegen B/C im Doppelfeld, dann B gegen C/A, etc

Spiel um Punkte, 2 Gewinnsätze bis 10 (bei Spielstand 9:9 entscheidet der „Big Point“), bei Satzgleichstand „Mini-Tiebreak bis 3